Wir sind weiter für Sie und füreinander da!

Auch wenn uns in der aktuellen Situation die Verantwortung für unsere Mitmenschen verpflichtet, alle gemeinsamen Veranstaltungen und so gut wie alle persönlichen Begegnungen eine ungewisse Zeit lang einzustellen:

Wir sind weiter für Sie und füreinander da!

Darum bieten wir über die allgemeine Erreichbarkeit durch E-Mail und Telefon hinaus feste, verlässliche Telefonzeiten an, in denen wir als Pfarrer und Pfarrerin gerne für Gespräche zur Verfügung stehen:

  • Pfarrerin Christine Rießbeck (09421 - 974 611 4): Fr – So: 17.00 – 19.00 Uhr
  • Pfarrer Dirk Hartleben (09421 - 414 33): Mo – Di: 17.00 – 19.00 Uhr
  • Pfarrer Hasso von Winning, (09421 - 911 911 3): Mi – Do: 17.00 – 19.00 Uhr

Das Pfarramtsbüro ist weiterhin zu den üblichen Zeiten besetzt, allerdings ist kein Publikumsverkehr möglich. Sie können Kontakt aufnehmen per Telefon (09421-9119110), Mail (pfarramt@christuskirche-straubing.de) oder Briefpost (Pestalozzistr. 2, 94315 Straubing).

In der Migrationsberatung werden ebenfalls die gewohnten Bürozeiten beibehalten, jedoch ohne persönlichen Parteiverkehr. Nur in besonders dringlichen Fällen können Sie per Telefon (Bärbel Wieland: 09421-9890659, Vanessa Kattler: 09421-9119106) um einen Termin nachsuchen.

Darüber hinaus ermutigen wir Sie, mit den Menschen, die Sie kennen, telefonisch oder digital Kontakt zu halten. Sollte sich dabei herausstellen, dass Bedarf an bestimmten Hilfestellungen besteht, lassen Sie es uns bitte wissen!

Da wir derzeit keine eigenen Gottesdienste in der leeren Kirche aufzeichnen, um sie auf die Homepage zu stellen,  verweisen wir auf das reiche Angebot in Fernsehen, Radio und Internet. Diese finden Sie – hier
 
Für Kinder und Familien gibt es auch besondere Angebote in dieser Zeit. Die finden Sie - hier und hier

Darüber hinaus wollen wir Sie aufmerksam machen auf ein Angebot des Evangelischen Sonntagblatts, das besonders für ältere Personen ohne Internet-Zugang interessant ist. Jeder kann sich bis über die Osterfeiertage kostenlos beliefern lassen. Jede Ausgabe enthält eine Auslegung des sonntäglichen Predigttextes, Liedvorschläge und Gebete und damit elementare Bestandteile eines Gottesdienstes. Auch sonst ist darin viel Interessantes über Kirche in der Ferne und Nähe zu finden. Wer das Angebot nutzen möchte, sendet das vorbereitete Formular per E-Mail oder Post der Redaktion des Sonntagsblattes zu.Die Belieferung endet automatisch, ohne dass man irgendetwas unternehmen muss.Bitte geben Sie diese Anregung im Bekanntenkreis weiter! 

Außerdem finden Sie auf unserer Startseite zweimal in der Woche Hoffnungsworte, die trösten und ermutigen sollen, bisweilen auch Anregung geben für die persönliche Andacht. Denn bei allen Schwierigkeiten, die in nächster Zeit noch auf uns zukommen mögen, gilt doch immer das Wort des 2.Timotheusbriefs: „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit“ (1,7). Und so bitten wir voll Vertrauen unseren Herrn: Bewahre uns Gott, behüte uns Gott, sei nahe in schweren Zeiten (Evangelisches Gesangbuch Nr. 171). 

Ihre Pfarrer(in) Hasso von Winning, Dirk Hartleben und Christine Rießbeck